frank popp ensemble - "hip teens"-posaunist marcus j. scheltinga zieht durch

  • 21.09.2011
  • Tobias Schumacher
  • Ausgabe: 7-8/2003
  • Seite 44-45

Frank Popp und sein „Ensemble“ sind die deutsche Charts-Überraschung der Saison 2003. Mit dem Song »Hip Teens (Don’t Wear Blue Jeans)« kämpfte sich der DJ des Düsseldorfer Independent-Labels „Unique“ im Schatten der Retorten-Superstars langsam aber sicher die Hit-Leiter hinauf.

Für Auftritte und Plattenproduktionen greift Popp auf versierte Studio- und Live-Musiker zurück. Zum „Ensemble“ zählen Schlagzeuger Ben Adddison (London), Sängerin Sam „Leigh“ Brown (Manchester; u.a. auch bei Jazzkantine und NOHA, der Geheimtipp-Band des Saxofonisten Philip Noha), Bassist Tino Roman Stoschek (zugleich Labelmanager und Inhaber von „Unique Records“), Gitarrist Ralf Lehmann (u.a. The Wildcats) sowie Key-boards- & Orgel-Spieler Dave Anderson (macht u.a. mit Ex-„Kraftwerker“ Karl Bartos Elect-ric Music). Für den Bläsersound sind Musiker aus der Bläser-Sektion der „BBRB“ verantwortlich wie die Trompeter Chevalier Hadley und Holger Marg (den hin und wieder Christoph Titz vertritt). Posaunist schließlich ist Marcus J. Scheltinga. Er ist Gründer und Leader eben jener „BBRB“, war Bläser und Arrangeur auf deutschen und internationalen Produktionen (u.a. Gloria Gaynor), Studioposaunist für Herbert Grönemeyer, Remixer bei „Fisher Z“ und war obendrein erster Posaunist am Düsseldorfer Schauspielhaus. Den gebürtigen Niederländer, der erst mit 21 Jahren zur Posaune griff und am 24. Juli 40 Jahre alt wird, hat clarino.print-Mitarbeiter Tobias Schumacher stellvertretend für die Bläser im „Frank Popp Ensemble“ – und in der Popszene insgesamt – zum Interview gebeten. Das vollständige Interview lesen Sie hier.

 

« zurück