Fragen Sie Professor Malte Burba

  • 25.11.2016
  • Praxis
  • Malte Burba
  • Ausgabe: 12/2016
  • Seite 9

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Wenn Sie eine Frage haben, die auf dieser Seite beantwortet werden soll, dann mailen Sie an burba[at]clarino.de. Diesen Monat beantwortete Malte Burba folgende Fragen:

  • Ich bin Musikschullehrer und habe es in letzter Zeit vermehrt mit recht problematischen Schülereltern zu tun, denen ich nicht die Notwendigkeit des täglichen Übens vermitteln kann. Wenn ich sie darum bitte, bei meinen kleinsten Schülern darauf zu achten, dass sie täglich zum Instrument greifen, bekomme ich oft zu hören: »Mein Kind weiß schon, was ihm gut tut.« Was kann ich da machen?
  • Mein Lehrer sagt, dass ich regelmäßig auf einer Pocket-Trompete üben soll, damit mein Klang besser wird. Warum denn das?
  • Neulich wurde mir berichtet, dass man Trompete auch mit Oberlippe und Zunge anstelle Ober- und Unterlippe spielen kann. Hat das Vorteile und geht das überhaupt?
  • Im Sommer war ich bei dem Blasmusikfestival Woodstock, bei dem 95 Prozent der Besucher und schätzungsweise 80 Prozent der Musiker dauerhaft alkoholisiert waren. Muss das sein?

« zurück