Fragen Sie Professor Malte Burba

  • 22.08.2016
  • Praxis
  • Malte Burba
  • Ausgabe: 9/2016
  • Seite 11

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Wenn Sie eine Frage haben, die auf dieser Seite beantwortet werden soll, dann mailen Sie an burba[at]clarino.de. Diesen Monat beantwortete Malte Burba folgende Fragen:

  • Wie kommt man als Blechbläser (Tenorhorn/Bariton) ab g² zu einem volleren Klang?
  • Was halten Sie davon, Aspirin zu nehmen, wenn man es einmal übertrieben hat in Sachen Üben/Spielen? Ich habe jetzt schon öfter gehört, dass die Lippe damit schneller abschwillt. Ist das sinnvoll oder nicht?
  • Mein Lehrer sagt, ich solle immer musikalisch üben. Aber wie mache ich das bei Zirkularatmung oder Treiben? Auch bei Clarke-Tonleiterübungen habe ich damit meine Schwierigkeiten.
  • Wieso soll man als Trompeter immer nur nach dem Trompetespielen auf dem Didgeridoo spielen und nicht umgekehrt? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Didgeridoospiel meine Lippen schön aufwärmt und massiert!
  • Ab welcher Bohrung ist eine Trompete large-bore?

« zurück