Fragen Sie Professor Malte Burba

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Wenn Sie eine Frage haben, die auf dieser Seite beantwortet werden soll, dann mailen Sie an burba@clarino.de. Diesen Monat beantwortete Malte Burba folgende Fragen:

  • Noch einmal Zirkularatmung: Ich habe gelernt, dass man Melodien wie den Fluss der Atmung gestalten soll. Ist so gesehen diese Technik nicht musikfeindlich und zerstört musikalische Zusammenhänge?
  • Ich habe vor zwei Monaten meinen Ansatz umgestellt, weil mein Lehrer meinte, dass ich anders nicht die Aufnahmeprüfung für Schulmusik bestehen könnte. Mein Tonumfang ist jetzt eine Quarte, wenn überhaupt etwas herauskommt, und ich glaube mittlerweile wirklich, dass ich zu blöd bin. Ich habe das Gefühl, dass es null Zweck hat, was ich tue, und denke, dass wenn jemand Trompete studieren will, es nicht unbedingt dafür spricht, wenn man sich so ungeschickt anstellt.
  • Es hat sich herausgestellt, dass der neue Trompetenlehrer meines Sohnes (12 Jahre), der paradoxerweise sehr erfolgreich ist, eigentlich vom Trompetespiel eine Ahnung hat, was zum Beispiel die Zunge oder die Atmung betrifft. Ich würde meinen Sohn gerne zu einem anderen Lehrer schicken, aber er möchte das nicht. Was soll ich machen?
  • Vom Tubaspielen bekomme ich immer Rückenschmerzen und mein Hausarzt meinte, dass ich davon bleibende Haltungsschäden bekommen kann. Geht das nur mir so oder mache ich etwas falsch?
  • 30.04.2015
  • Praxis
  • Malte Burba
  • Ausgabe: 5/2015
  • Seite 11

« zurück