Fragen Sie Professor Malte Burba

  • 17.05.2013
  • Praxis
  • Malte Burba
  • Ausgabe: 6/2013
  • Seite 11

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige ­heraus, die alle interessieren könnten. Wenn Sie eine Frage haben, die auf dieser Seite beantwortet ­werden soll, dann mailen Sie an: burba[at]clarino.de

Mein kleiner Bruder hat viel weniger Probleme auf der Trompete als ich, obwohl wir denselben Lehrer haben und gleich viel üben. Woran liegt das und was kann ich dagegen tun?

Wenn Sie Mikado-Stäbe umfallen lassen, sieht das auch jedes Mal anders aus. Aber ist es sinnvoll, über die Ursache zu philosophieren, oder gar darunter zu leiden, dass der Wurf eines Mitspielers allem Anschein nach deutlich günstiger ausgefallen ist? Deswegen unterscheiden sich doch erfreulicherweise alle Menschen voneinander: die Melange von Angeborenem und Erworbenen nimmt immer eine andere Gestalt an. Dass es keine Lösung für Sie ist, Ihrem kleinen Bruder die Zähne einzuschlagen, dürfte klar sein! Der größte Fehler liegt aber nicht in Ihrer möglicherweise weniger guten Spontangeschicklichkeit, sondern vor allem in Ihrem komparativen und kompetitiven Denken. Beschäftigen Sie sich bitte nicht mit Dingen, die Sie nicht beeinflussen können, indem Sie sich mit vermeintlich begnadeteren Menschen vergleichen, sondern versuchen Sie Ihrem Mikado-Wurf ­jeden Tag von Neuem das Beste abzugewinnen! Es geht für Sie nur um Ihre Mikado-Stäbe und nicht um die von Ihrem kleinen Bruder oder irgendjemand anderem.

Vielleicht war »Ihre« Frage schon dabei? Hier gibt’s das Burba-Stichwortverzeichnis.

« zurück