"Fiskinatura" von Thiemo Kraas - Landschaftsbilder aus dem Allgäu

  • 17.01.2012
  • spielBAR
  • Katja Brunk
  • Ausgabe: 2/2012
  • Seite 64-65

»Fiskinatura« — ein Wort, das sich nicht im Duden findet, sondern vom Komponisten Thiemo Kraas selbst geschaffen wurde. Dabei handelt es sich um eine Verschmelzung der beiden Begriffe »Fiskina«, der ursprüngliche Dorfname von Fischen im Allgäu, und »Natura«. Um die Natur drehen sich auch die vier Sätze der Suite, mit denen Kraas aber keinen programmatischen Inhalt verfolgt. Er versteht die einzelnen ­Sätze als unterschiedliche Natur-Impressionen.

Die Komposition »Fiskinatura« ist ein Auftragswerk der Musikkapelle Fischen im Allgäu anlässlich des 1150-jährigen Dorf­jubiläums von Fischen. Das Oberstufenwerk ist in vier ­Sätze untergliedert, die fließend ineinander übergehen. 

Der erste Satz »Intrada Jubi­late« ist eine festliche Eröffnungsmusik, die drei zentrale Leitideen präsentiert: Ver­trauen, Verständnis und Verbundenheit als »Symbole menschlicher Natur«. Wer einmal das Allgäu besucht und erlebt hat, weiß, wie heimat- und naturverbunden die meisten Menschen dort sind. Dieses bringt Kraas mit warmen Klängen zum Ausdruck. 

« zurück