Erzieherische Bedeutung - Aspekte des Jugendmusizierens in der Schweiz

  • 21.09.2011
  • Bläsermusik heute
  • Jürg Blaser
  • Ausgabe: 5/2002
  • Seite 3-5

Die Schweizer Militär- und Blasmusik verdankt ihren Nachwuchs seit jeher der Eigeninitiative. Zur Nachwuchssicherung gründeten die Milizmusikkorps der kantonalen Truppen bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts Kadetten- und Knabenmusiken. Auch die Schweizer Blasmusik hat der Nachwuchsförderung immer größte Aufmerksamkeit geschenkt und der Jugend Instrumentalunterricht angeboten. Um die Attraktivität für die Jugend zu steigern und das gemeinsame Musizieren zu fördern, wurden Jugendmusikensembles gegründet. Vor dem landesweiten Aufkommen von öffentlich-rechtlichen Musikschulen waren die Blas- bzw. die Jugendmusiken in vielen Kommunen die einzigen Institutionen, die Kindern und Jugendlichen organisiert Instrumentalunterricht ermöglicht haben. Der Musikunterricht wurde zu finanziell für alle Bevölkerungsschichten tragbaren Bedingungen erteilt, vielfach sogar kostenlos.

 

« zurück