Erfreulicher Schub für sinfonische Blasmusik* - Außergewöhnliche Initiative rückt sinfonische Blasmusik ins Blickfeld der Kulturverantwortlichen

Angesichts der vielerorts gerügten geringen geistigen Mobilität hierzulande, kommt das Ansinnen, etwas für die sinfonische Blasmusik zu tun, dem nicht ganz unbekannten Kampf mit den Windflügeln gleich. Es geht um die Befragungs-Initiative von GMD G. BAUMANN, MD H. HUBOV und F. ARMBRUESTER, der als Sprecher von einem in jeder Hinsicht ungewöhnlichen Unternehmen berichten kann, das sich als wichtiger Schritt zu einer künftigen Solidarisierung mit sinfonischer Blasmusik herausstellt.

 

  • 21.09.2011
  • Aktuell
  • Fred Armbruester
  • Ausgabe: 10/2001
  • Seite 3-4

« zurück