Einmal nicht so leise wie möglich - Bob Ross leitet seit über 15 Jahren das Ensemble »Blechschaden«

So ein kleines bisschen träumt er immer von einer Professur, »um die Begeisterung für die Musik weiterzugeben, denn das fehlt in diesen tristen Lehrgebäuden oft«. Dass er das könnte, steht nicht nur für ihn selbst außer Frage. Wenn Bob Ross an dem dunkelbraunen Bohlentisch auf der Terrasse vor seiner hauseigenen Gänseblümchenwiese ins Plaudern kommt, fällt es schwer, sich seinem Enthusiasmus über Gott und die Musikwelt zu entziehen.

 

  • 21.09.2011
  • Porträt
  • Uschi Mohr
  • Ausgabe: 6/2002
  • Seite 12-13

« zurück