Ein Muss im grossen Blasorchester - Anmerkung zur Rolle der Es-Klarinette

Die Klarinette, zu Beginn des 18. Jahrhunderts erfunden, erlebte eine Entwicklung und Bedeutung wie kein anderes Blasinstrument. Zunächst vorrangig als Trompetenersatz eingesetzt, entwickelte sie sich auf Grund ihrer besonders ausdrucksstarken Spielmöglichkeiten und ihrer klanglichen Vielfalt zum heute verbreitetsten und vielseitigsten Blasinstru-ment. Gemeint ist die gesamte »Klarinetten- Familie«, die durch die großen Komponisten sowie die berühmten Solisten ihrer Zeit diesen Siegeszug unaufhaltsam zu Wege brachte. Wer hätte gedacht, welche Breitenwirkung und Bedeutung die Klarinette als einfaches Volksinstrument, in den Blaskapellen, der sinfonischen Musik, dem Jazz, der Militärmusik und und und . . . finden würde? Es gibt keine Stilrichtung in der Musik, bei der die Klarinette fehl am Platz wäre und nicht passen könnte. Ich möchte mich mit diesem Bericht auf die hohe Es-Klarinette im heutigen Blasorchester beschränken, weil hier leider eine gegenläufige Entwicklung eingetreten ist.

 

  • 21.09.2011
  • Praxis
  • Rudlof Heidler
  • Ausgabe: 4/2002
  • Seite 8-9

« zurück