Ein Klassiker: »Variations on ›Lobe den Herren‹« von Barry E. Kopetz

Immer wieder trifft man auf geistliche bzw. Kirchenlieder, die im Laufe der Jahre eine internationale »Karriere« gemacht haben. Neben dem Weihnachtsklassiker »Stille Nacht« gehört auch der Choral »Lobe den Herren« dazu, geschrieben im späten 17. Jahrhundert vom deutschen Pastor Joachim Neander.

Variationen über ein Kirchenlied

Im englischen Sprachraum ist das Lied unter dem Titel »Praise to the Lord« bekannt. Barry E. Kopetz (geboren 1951) hat sich 2008 von der Melodie zu einer Variationenfolge inspirieren lassen. Formal dreht der Komponist allerdings die Sache um, denn anstatt der üblichen Abfolge »Thema mit Variationen« erklingen hier zunächst Variationen (gelegentlich auch Teile des Themas), bevor die Choralmelodie in einem triumphalen Schlussabschnitt vollständig erklingt.

Das Stück beginnt mit einer kraftvollen Fanfare, an der fast alle Instrumente beteiligt sind. Besondere Aufgabe für die Pauken gleich zu Beginn: Wenn man keine fünfte Pauke zur Verfügung hat, muss man quasi mitten im Spielen auf dem zweitkleinsten Instrument von Es nach Des umstimmen und wieder zurück.

  • 30.09.2016
  • spielBAR
  • Joachim Buch
  • Ausgabe: 10/2016
  • Seite 64-66

« zurück