»Die Seele des Orchesters« - Hornist Stefan Dohr und sein Instrument

Was das Besondere am Horn sei? »Da braucht man nur ins Kino zu gehen: Immer wenn Helden auftreten, ist das Horn zu hören. « Meint Stefan Dohr, seit 1993 Solohornist der Berliner Philharmoniker – und lacht: »Nein, das ist natürlich nicht alles. Als Hornist sitzt man im Orchester zwar weit hinten, aber
man hat doch immer diese Funktion einer Schaltzentrale, eines Vermittlers zwischen Blechbläsern und Streichern, bei den Holzbläsern mischen wir immer mit, wir vermitteln zwischen Holzbläsern und Streichern und sogar zum Schlagzeug hin – es ist ein verbindendes Instrument, denke ich. Robert Schumann hat einmal gesagt, ›das Horn ist die Seele des Orchesters‹, und ich finde, das passt ganz gut.«

  • 21.09.2011
  • Porträt
  • Eva Blaskewitz
  • Ausgabe: 2/2008
  • Seite 12

« zurück