Die Italienische Banda - (2) Repertoire und allgemeine Bedeutung

  • 21.09.2011
  • Historisches
  • Frank Greiner
  • Ausgabe: 7-8/2001
  • Seite 10-12

Mit der Verfeinerung der Spieltechniken und dem Fortschritt im Instrumentenbau war es möglich geworden, virtuose und anspruchsvolle Musik auszuführen. Gespielt wurde, was in Mode war und was gefiel. Bestand das Repertoire anfänglich noch aus der damaligen Unterhaltungsmusik wie Walzer, Mazurka, Polka, Galopp, Marsch, Ballo usw., so setzte sich doch allmählich ein eigenes, ganz spezifisches Repertoire durch.

 

« zurück