die instrumentale muckibude - trainingshilfen für blechbläser – eine übersicht

  • 21.09.2011
  • Sinfonisch
  • Martin Hommer
  • Ausgabe: 4/2005
  • Seite 36-37

Übung macht den Meister. Das weiß jeder, auch wenn es nicht immer alle wahr haben wollen. Doch was ist, wenn man durch Üben allein nicht mehr weiterkommt? Wenn der (Blech-)Bläser an einen Punkt gelangt, wo nur mit Etüden, Tonleitern und speziellen Studien kein Fortschritt mehr erkennbar ist? Eine Möglichkeit stellen dann Geräte dar, die das Training gezielt unterstützen können. clarino.print stellt hier eine kleine Auswahl möglicher Trainingshilfen vor, die – bei sinnvoller Anwendung – das Training verschiedener Bereiche des blechbläserischen Spielapparats weiterbringen können. Dieser kleine Überblick erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Betrachtet man das blechbläserische Tun genauer, stellt man fest, dass für das Spielen verschiedene Bereiche trainiert werden wollen: Atemapparat, Lippen und Finger. Zugegeben, diese Einteilung ist schon ziemlich grob, aber fürs erste ausreichend. Für die Finger, das sei vorangestellt, ist das beste Trainingsgerät immer noch das Instrument selbst. Für die beiden anderen Bereiche gibt es aber tatsächlich Trainingshilfen, die den Übeprozess nicht nur unterstützen, sondern sogar verbessern können. Außerdem ist ein nicht zu unterschätzendes diagnostisches Potenzial in manchen Geräten vorhanden, die den Bläser schnell vom Holzweg auf den Königsweg führen können.

 

« zurück