die instrumentale muckibude - der atemtrainer powerlung im test

Die Atmung ist für jeden Bläser der wichtigste Teilbereich seines musikalischen Tuns. So könnte man auch annehmen, dass eine Vielzahl von Atemtrainern auf dem Markt ist. Doch weit gefehlt. Der PowerLung ist eines der ganz wenigen Hilfsmittel für diesen wichtigen Trainingsbereich. clarino.print nimmt den Trainer aus den USA unter die Lupe.

Die Atmung ist – rein mechanisch gesehen – ein muskulärer Prozess, der sich im Wechselspiel zwischen Über- und Unterdruck in der Lunge abspielt. Der Einatemvorgang geschieht durch eine Ausweitung des Raumes, der die Lunge beherbergt. Durch den so entstehenden Unterdruck strömt Luft von außen in den Brustkorb. Beim Ausatmen ist es genau andersherum. Durch lockerlassen der Einatemmuskulatur wird die Luft wieder aus der Lunge herausgedrückt. Bei Bläsern kommt zum »normalen« Ausatmen hinzu, dass die Luft extrem beschleunigt werden muss, um die Luft im Instrument mittels des Mundstücks in Schwingung zu versetzen. Betrachtet man die Atmung aus dieser recht mechanischen Perspektive, ist nichts naheliegender, als die Atemmuskulatur zu trainieren wie jede andere Muskelpartie auch. Dergestaltes Muskeltraining sieht in der Regel immer gleich aus: den Muskeln wird eine Erschwernis des normalen Vorgangs entgegengestellt, dadurch werden sie gekräftigt.

 

  • 21.09.2011
  • Sinfonisch
  • Martin Hommer
  • Ausgabe: 10/2005
  • Seite 44

« zurück