Defizite im Ansatz erkennen - Kompetenzmanagement im Blasorchester

Der Begriff »Kompetenz« hat seine etymologischen Wurzeln im lateinischen »competens«, was so viel bedeutet wie »zuständig, befugt, passend, angemessen, geeignet«. Inzwischen hat das Wort – nach Huber (2000) – eine Umdeutung hin zu »einer Entwicklung grundlegender Fähigkeiten, die weder genetisch angeboren noch das Produkt von Reifungsprozessen sind, sondern vom Individuum selbst hervorgebracht wurden« erfahren.

  • 21.09.2011
  • Praxis
  • Fritz Neukomm
  • Ausgabe: 10/2007
  • Seite 50

« zurück