Das Requiem in der Blasmusik - Frei ausgelegte Liturgie

  • 21.09.2011
  • Repertoire
  • Gottfied Veit
  • Ausgabe: 12/2000
  • Seite 20-21

Das Requiem, auch Totenmesse genannt (missa pro defunctis, missa defunctorum, Messe für Verstorbene), hat seinen Namen von der ersten Zeile des einleitenden »Introitus« erhalten: »Requiem aeternam dona eis domine« (Der Herr schenke ihnen die ewige Ruhe). Es wird jedes Jahr am 2. November, dem Allerseelentag, gesungen, im Gedenken an alle im Glauben Verstorbenen. Ebenso wird das Requiem bei Begräbnisgottesdiensten oder am Todestag bestimmter Personen dargeboten.

 

« zurück