Das Blasorchester der Region Basel (bobl) - Ein Erlebnisklangkörper mit zwei Dirigenten

Anfang Dezember, um die Mittagszeit: Die Sonne steht flach über den Dächern der Basler Innenstadt. Hell blitzen ihre Strahlen durch die Fenster über die Notenständer hinweg. Drinnen im Probenlokal der Stadtmusik wird derweil die Wintersonnenwende vom anderen Ende der Welt evoziert: Das Blasorchester der Region Basel (»bobl«) probt Ron Nelsons »Morning Alleluias«, welche Frederick Fennell 1990 für die Menschen im japanischen Hiroshima komponieren ließ. Stimmungen, Bilder, ganze Geschichten wiederzugeben, damit der Blasmusikszene neue Impulse zu geben, hat sich das Orchester zur Aufgabe gemacht: »bobl« (Blasorchester Baselland) versteht sich als »Erlebnisklangkörper« fürs Publikum.

 

  • 21.09.2011
  • Porträt
  • Gramespacher, Daniel
  • Ausgabe: 5/1996
  • Seite 42

« zurück