Canticle of the Creatures

  • 20.03.2013
  • spielBAR
  • Joachim Buch
  • Ausgabe: 4/2013
  • Seite 62-65

»Canticle of the Creatures« (Gesang der Kreaturen) ist ein sechssätziges Werk für Blas­orchester und Sprecher ad lib., Anfang der achtziger Jahre in Auftrag gegeben von der North Hills High School Band in Pittsburgh/Pennsylvania und ihrem damaligen Dirigenten Warren Mercer. Grundlage ist ein gebet des Heiligen Franziskus von Assisi, in dem er die Schöpfung Gottes in all ihren Facetten lobt. Der im Deutschen oft als »Sonnengesang« bezeichnete Text inspirierte im Laufe der Jahre zahlreiche Komponisten. In der Blasmusik waren dies neben James Curnow noch mindestens zwei weitere: Oliver Waespi (»Il Can­tico«) und Hardy Mertens (»Cantico di Frate Sole«).

Bei der Vergabe des Auftrags habe er keine Vorgaben hinsichtlich Stil, Programm oder Dauer erhalten, erzählt Curnow. Er hatte von Warren Mercer lediglich einige Ton­aufnahmen der Band erhalten und konnte sich noch gut an einen Auftritt bei der Midwest Clinic in Chicago wenige Jahre zuvor er­innern. Als Christ sei ihm der Text natürlich geläufig gewesen, allerdings nicht in allen Details. Auf dem Heimflug von einem Engagement als Gastdirigent las er in einem Magazin einen Artikel über den Hei­ligen Franziskus und den Sonnengesang und war sofort davon gefesselt. »Warren Mercers Auftrag war zu erledigen und da dachte ich, dass das Gedicht eine wundervolle Grundlage für die Komposition sein könnte.«

« zurück