blech en gros et en détail - Die Blechharmoniker ziehen Klischees durch den Kakao

Achtung, fertig . . . an die Mundstücke. Einen solchen Konzertbeginn mag sich der geneigte Blasmusikhörer eher nicht vorstellen. Hat er doch ein klassisches Blechbläserkonzert gebucht. So ein richtig klassisches Quintett, also zahlenmäßig fünf, nimmt man den Dirigenten mit dazu. Aber bald drängt sich der alte Spruch auf, »zu sicher sollte man sich nie sein«. Andererseits stehen auf dem Konzertzettel Kompositionen wie Händels »Wassermusik« oder etwas aus Mozarts »Zauberflöte«, dann noch was von Bizet und Verdi. Ein klassisches Konzert hat er gebucht, der geneigte Zuhörer. Hat er wirklich? Erste Zweifel kommen auf.

Auftrittstermine
So., 25.03.2007, 19 Uhr
Das Konzert
Voerde, Aula im Schulzentrum Nord
Mi., 18.04.2007, 20 Uhr
Klassisch Komisches Musiktheater
Wuppertal
So., 22.04.2007, 17 Uhr
Klassisch-Komisches Musiktheater
Hitzkirch, Nähe Luzern/Schweiz
Sa., 28.04.2007
Klassisch-Komisches Musiktheater
Frechen
So., 06.05.2007, 17 Uhr
Music-Comedy
Rheinhalle Bornheim/Hersel
Do., 25.10.2007 Musik-Comedy
Salzburg
So., 03.02.2008, 22 Uhr
Musik-Comedy Attendorn

Die BlechHarmoniker
Zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba - was zunächst wie ein gediegenes Blechbläserquintett anmutet, entpuppt sich bald als rasante Comedy-Formation,die mit herrlichem Slapstick alle gängigen Klischees des Orchesterbetriebs durch den Kakao zieht. Denn wer bei dieser Besetzung nur an klassische Töne denkt, wird schnell eines Besseren belehrt. Die fünf Musiker Stephan Dürschmid (Trompete), Roland Kämmerling (Trompete), Ruth Funke (Horn), Roland Pütz (Posaune) und Martin Kaiser (Tuba) fanden sich 1993 mit der Idee zusammen, verschiedenste Musikstile hemmungslos miteinander zu vermischen und im Rahmen einer Music-Comedy-Show aufzuführen. Was dabei herausgekommen ist, läßt sich heute in mehreren außergewöhnlichen Programmen bewundern. Denn kein Auge bleibt trocken, wenn der arrogante Dirigent kurzerhand zum Dienst an der Posaune verpflichtet wird oder die vollkommen betrunkene Hornistin stolz die Sopranistin vertritt. Was macht es schon, wenn bei einem Konzert auf der Bühne ein Stuhl fehlt? Oder ein widerspenstiger Trompetenkoffer sich nicht öffnen läßt? Schließlich finden die fünf umwerfenden Musik-Komödianten für jede Widrigkeit des Orchesteralltags eine Lösung. Dabei kommt die Musik keineswegs zu kurz: Querbeet geht es im stürmischen Tempo durch Klassik, Jazz, Filmmusik und Unterhaltungsmusik. Gnadenlos werden stilistische Tabus gebrochen, musikalische Grenzen verschwimmen und selbst der eingefleischte Musikkenner wird zuweilen zweifeln: Ist das jetzt Mozart oder Morricone? Die BlechHarmoniker spielen ihre Programme zu den unterschiedlichsten Anlässen: "Das Konzert" (Musiktheater in zwei Akten) in Stadttheatern, auf Kleinkunstbühnen oder Festivals, mobiles Musiktheater oder einen maritim angehauchten Walk Act bei Galas/ Empfängen/ Straßenfestivals oder eines der ca. zwanzigminütigen Programme ("Vier gewinnt!" oder "Freude schöner Götterfunken") für Shows und andere Events. Dieses hinreißend komische Quintett ist flexibel und mobil einsetzbar, spielt - je nach Bedarf - unplugged oder verstärkt, immer live und mit kaum zu bändigender Energie und Spielfreude. Selbst Auftritte als klassisches Blechbläserquintett, bei denen es - ungelogen - keinerlei Pannen gibt, fallen in das breite Spektrum dieses außergewöhnlichen Ensembles.

www.blechharmoniker.de

  • 21.09.2011
  • Bläsermusik heute
  • Franz X.A. Zipperer
  • Ausgabe: 3/2007
  • Seite 20

« zurück