bewährtes pflegen mit toleranz - ein porträt des schweizer blasmusikverbands

  • 21.09.2011
  • Sinfonisch
  • Martin Scheidegger
  • Ausgabe: 5/2005
  • Seite 26-27

Der Schweizer Blasmusikverband (SBV) ist mit rund 78 000 Aktiven – sie spielen in 2107 Musikvereinen – einer der bedeutendsten kulturellen Landesverbände der Schweiz. Für den politisch und konfessionell neutralen Verband wird die Pflege und Förderung des Blasmusikwesens immer oberstes Ziel sein und bleiben. Er unterstützt seine Verbandsmitglieder in ihren Bestrebungen, das Interesse und die Begeisterung der Jugend für die Blasmusik zu wecken, die Ausbildung auf allen Stufen zielbewusst zu fördern, und er pflegt die gute Zusammenarbeit mit der schweizerischen Militärmusik.

Der Schweizer Blasmusikverband setzt sich in erster Linie aus den 24 Kantonal-Musikverbänden zusammen. Größte Landesteilverbände sind der Bernische Kantonal-Musikverband (239 Sektionen/8637 Mitglieder), der Aargauische Musikverband (193/5779), der Kantonale Musikverband Wallis (149/6502) und der Zürcher Kantonalmusikverband (136/4903). Neben dem Schweizer Jugendmusik-Verband (157 Sektionen/7625 Mitglieder) gehören auch die Jugendmusikverbände der Kantone Wallis und Zürich dem Dachverband an. Der SBV verfügt auch über eine erwähnenswerte Besonderheit: die Gardemusik des Vatikans in Rom gehört dem Verband als einzige Einzelsektion an.

 

« zurück