Beim Schöpf gepackt - Wenn das Alter zuschlägt!

In unseren alpinen Regionen erreichen ­viele eine letzte Berühmtheit, wenn die Hinterbliebenen in der Zeitung eine Todesanzeige schalten. Dabei kommt es vor, dass die Verstorbenen in vollem Trachtenornat und mit ordensbehangener Brust abgebildet werden, was nichts anderes bedeutet, als dass die Mitgliedschaft etwa beim ört­lichen Musikverein für sie etwas vom Wichtigsten im Leben gewesen sein muss.

Wie ist nun angesichts einer solchen Werte­hierarchie mit Menschen zu verfahren, die feststellen müssen, wie es einmal einer meiner Posaunisten unmissverständlich ausgedrückt hat: »Das Alter ist furchtbar! Man hört nichts mehr, man sieht nichts mehr und man merkt sich nichts mehr!«

  • 25.03.2014
  • Kolumne
  • Alois Schöpf
  • Ausgabe: 4/2014
  • Seite 43

« zurück