Beim Schöpf gepackt - Subventionierter Schrott

  • 21.09.2011
  • Musikgeschichten
  • Alois Schöpf
  • Ausgabe: 6/2010
  • Seite 27

Während die Griechen darauf warten, dass die seriöseren Mitgliedsländer der EU sie aus ihrer Schlamperei erretten, trudeln die Programme der Frühjahrskonzerte der verschiedensten Musikkapellen und Blasorchester mit der Post oder per Mail ein. Dabei ist der Eindruck unabweisbar, dass der Schrottfaktor der Stücke, die aufgeführt werden, immer dramatischer ausfällt. Inzwischen versuchen viele Kapellmeister gar nicht mehr, mit einem ersten Teil des Konzerts die Erinnerung an eine Geschichte wach zu halten, welche die Laienmusik in der Nähe der klassischen Musik ansiedelte. Inzwischen regiert von der Eröffnungsfanfare aus einem mittelmäßigen Film bis zum Schlager-Potpourri nur noch trivialer Kommerz.

« zurück