Beim Schöpf gepackt - St. Ulrich im Grödental gegen Heeresmusikkorps 10 Ulm

Zu den vielen erfreulichen Überraschungen der diesjährigen »Innsbrucker Promenadenkonzerte« gehörte der Auftritt des Heeresmusikkorps 10 unter der Leitung des erst jüngst in sein Amt berufenen Matthias Johannes Prock. Die Ulmer musizierten nicht nur klassische deutsche Märsche mit der nötigen Hochachtung vor Meisterwerken, die durch den Verlauf der Geschichte un­verschuldet in Misskredit gerieten. Sie präsentierten auch eine »Akademische Fest­ouvertüre« von Johannes Brahms oder die Walzerfolge aus »Der Rosenkavalier« von Richard Strauss mit einer Souveränität, die sogar heikle Abonnenten klassischer Symphoniekonzerte in Erstaunen versetzte, was Blasorchester heute zu leisten im­stande sind.

Infos: www.aloisschoepf.at

  • 23.08.2012
  • Kolumne
  • Alois Schöpf
  • Ausgabe: 9/2012
  • Seite 39

« zurück