Beim Schöpf gepackt - Melodie, Rhythmus, Harmonie und Wissen

  • 21.06.2013
  • Kolumne
  • Alois Schöpf
  • Ausgabe: 7-8/2013
  • Seite 37

Vor allem der Missbrauch der Kunst durch die Nationalsozialisten führte nach dem Krieg zu einer radikalen Hinterfragung aller Kriterien, nach denen Musik bisher be­urteilt worden war. In einer zynischen Verschmelzung aus antifaschistischer Über­legenheit, Avantgarde und dem Aufstieg der neuen Massenmedien Rundfunk und Fernsehen wurden die Schaltstellen der Meinungsmacht von Leuten und Seilschaften übernommen, für die nachvollziehbare Melodien und am Verlauf der Obertonreihe orientierte Harmonien als Ausbund des Gestrigen galten. 

www.aloisschoepf.at

« zurück