Beim Schöpf gepackt - Die Musik schafft sich selbst ab!

  • 14.02.2012
  • Kolumne
  • Alois Schöpf
  • Ausgabe: 3/2012
  • Seite 39

Musikschullehrer haben es schwer. Da der Instrumentalunterricht nicht unter die Schulpflicht fällt und auch die Karriere­perspektiven eines Jugendlichen sich nicht verbessern oder verschlechtern, je nachdem, ob er eine Querflöte ausgezeichnet oder miserabel traktiert, resultiert der Arbeitsplatz des Musikschullehrers weniger aus dem Abarbeiten eines staatlichen Lehrplans als vielmehr aus der Kundenzufriedenheit seiner Schüler. Die Folgen dieser Marktlage sind dramatisch. Wo das Ver­führerische gefragt ist, um die berufliche Existenz zu sichern, ist Quotenhurerei ­angesagt und die Vermittlung kultureller Inhalte bleibt jenen Wenigen überlassen, die für die Kunstmusik brennen und diese Leidenschaft auch den jungen Menschen zu vermitteln vermögen.

Infos: www.aloisschoepf.at

« zurück