Beim Schöpf gepackt - Das Feuilleton und die Blasmusik

Die Innsbrucker Promenadenkonzerte 2011 sind vorbei. Ohne in ungehöriges Eigenlob zu verfallen, erlaube ich mir die Bemerkung, dass es wohl wenige Orte in Österreich und seinen Nachbarländern gibt, wo so zahl­reiche Spitzenblasorchester auf so hohem Niveau musizieren. Das reichte heuer von der hinreißend musikalischen Brassband Bürgermusik Luzern über ein mit schwierigstem Programm auftretendes Sinfonisches Blasorchester Vorarlberg bis hin zur weltweit herausragenden Sächsischen Bläserphilharmonie. Damit ist jedoch lediglich das erste Konzertwochenende der den ganzen Juli über währenden Veranstaltungs­reihe beschrieben. Die Aufzählung all jener, die aufgrund außerordentlicher und professioneller Leistungen hervorgehoben werden müssten, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Infos: www.aloisschöpf.at

 

  • 21.09.2011
  • Essay
  • Alois Schöpf
  • Ausgabe: 9/2011
  • Seite 27

« zurück