Aus Tönen werden Subjekte - Über Improvisation im Instrumentalunterricht

Natürlich sind es die notentextgebundenen Übungen, Etüden, Kompositionen, Werke, die den Instrumentalunterricht beherrschen, beherrschen müssen. Klare Arbeitsvorgaben schaffen sie, vermitteln die Begegnung mit musikalischen Stilen und besetzungsgebundenen wie kompositionstechnisch geformten Gattungen, ermöglichen Werkkenntnis und formen – ansatzmäßig – zum musiksprachlichen Denken, seiner instrumentaltechnisch umgesetzten Ausführung und helfen damit auch, die eigene musikalische Interpretationseinsicht differenziert zu entwickeln.

  • 21.09.2011
  • Praxis
  • Wolfgang G.P. Heinsc
  • Ausgabe: 7-8/2009
  • Seite 10

« zurück