Am Pult der Zeit - Wie bitte? Blasorchesterleitung? Plädoyer für eine spannende Dimension

  • 19.11.2012
  • Praxis
  • Hermann Pallhuber
  • Ausgabe: 12/2012
  • Seite 12-13

Seit Anfang Januar bereichert Hermann Pallhuber, Dozent für Blas­orchesterleitung und Dirigent, die Clarino mit einer Praxisserie für Dirigenten. Hierin widmet er sich mit »Hirn, Herz und Hand« den ­Aspekten für Dirigenten. In dieser Ausgabe hinterfragt er Stellenwert und Anspruch des Fachs Blasorchesterleitung an Musikhochschulen.

Erzählten wir vor einigen Jahren noch von einem Fach »Blasorchesterleitung« an Musik­hochschulen oder von Blasorchestermusik im Konzertbetrieb und in Programmen renommierter Konzerthäuser oder Veranstalter, erntete man nicht selten ein mitleidvolles Lächeln oder verständnislose Gesichter. Und kurz darauf folgte – wenn überhaupt – eine Diskussion über die Blas­orchester­literatur, über die Herkunft und Legitimation von Blasorchestermusik, die ja ohne eine überwiegende Streicherbeteiligung auskommen muss, und damit über die »Salonfähigkeit« und die fehlende musik­gesell­schaftliche bzw. hochkulturelle Verankerung. Letztlich ergab sich dann meist eine »Komplettverbannung« der Blasorchestermusik in den Unterhaltungs- und Folklorebereich ohne großen musikalischen oder gar künstlerischen Anspruch. 

« zurück