Allgemeine Unterrichts- und Probengrundsätze - (1) Verhalten in der Probe

  • 21.09.2011
  • Praxis
  • Benz, Albert
  • Ausgabe: 10/1995
  • Seite 11

Es besteht ein großer Unterschied zwischen der Probe eines Berufsorchesters und jener einer Laienkapelle. Proben heißt interpretieren: Tempi und Temponuancen festlegen, Intonation bereinigen, einheitliche Phrasierung und Artikulation erarbeiten, Klangbalance erreichen usw.; nicht aber: Notentext entziffern, technische Schwierigkeiten überwinden, Ansatz trainieren.

 

« zurück