A movement for rosa" " - Mark Camphouse

Mark Camphouse wurde 1954 in Chicago geboren. Er erhielt seine musikalische Ausbildung an der Northwestern University. Zurzeit arbeitet er als Professor of Music und Director of Bands an der Radford University in Virginia. »A Movement for Rosa« setzt sich mit einem der ältesten Probleme Amerikas auseinander, der Rassendiskriminierung. Die Lebensgeschichte der Bürgerrechtlerin Rosa Parks gab den Anstoß zu dieser Tondichtung, die als Pflichtstück in der 2. Division für den diesjährigen WMC in Kerkrade nominiert wurde.

 

  • 21.09.2011
  • spielBAR
  • Clemens Berger
  • Ausgabe: 6/2001
  • Seite 16-19

« zurück