VolXmusik Grandprix in Biberach

VolXmusik als Crossover von traditioneller Volksmusik und Elementen von Jazz, Hip-Hop, Pop oder Reggae erfreut sich einer immer größer werdenden Fangemeinde. Blasmusik ist wieder im Trend. Daher hat das Kulturamt der Stadt Biberach 2015 erstmals einen Grandprix der VolXmusik vergeben.

Nach diesem Erfolg geht der VolXmusik Grandprix am 20. Februar in die zweite Runde. Los geht´s um 18 Uhr in der Gigelberghalle Biberach. Intention des Wettbewerbs ist die Förderung und Forderung junger Musiker und Musikerinnen der VolXmusik. Außerdem soll dem Genre eine Plattform geboten werden, um sich tiefer im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern.

Ab 22.30 Uhr findet im Biberkeller außerdem eine Aftershow-Party statt.

Die fünf Finalisten des VolXmusik Grandprix

Eine renommierte Jury wählte Anfang des Jahres die ersten vier Finalisten aus: Die Fexer, Donnerbalkan, Gankino Circus und Evelyn Kryger. Anschließend vergab das Publikum unter allen anderen Teilnehmern eine Wildcard an uffgeBrassd!. Die Finalisten spielen um Preisgelder von insgesamt über 4000 Euro. 2000 Euro gehen an den Erstplatzierten, Platz 2 erhält 1000 Euro, der 3. Platz bekommt 500 Euro. Für den 4. und 5. Platz gibt es immer noch 300 Euro.

Die Jury-Mitglieder

Für die diesjährige Jury konnte Stefan Dettl - unter anderem Frontmann bei LaBrassBanda - gewonnen werden. Außerdem mit dabei sind Johannes Bär und Andreas Broger vom hmbc, der Dirigent Stefan Halder, Produzent Martin Simma und CLARINO-Chefredakteur Klaus Härtel.

Weitere Informationen und Tickets gibt´s unter www.volxmusik-biberach.de und auf Facebook.

Wer sich für das Thema Neue Volxmusik interessiert, sollte auch mal einen Blick in die Februar-CLARINO werfen. Das gesamte Schwerpunktthema "Neue Volxmusik - Was bedeutet das eigentlich?" gibt´s außerdem hier zum Download.

  • 18.02.2016
  • Veranstaltungstipp

« zurück