Verdi im Advent - Nikolauskonzert der Mannheimer Bläserphilharmonie

Die Mannheimer Bläserphilharmonie lässt im Nikolauskonzert am 7. Dezember 2014 um 17 Uhr im Rosengarten Mannheim bekannte Melodien aus Giuseppe Verdis Opern erklingen - als Solistin wird die gefeierte Sopranistin Sabine Vinke auftreten. 

Das Programm beginnt mit der majestätischen Ouvertüre "Raise of the Son" des amerikanischen Komponisten Rossano Galante. Nach der schwungvollen Eröffnung folgt mit "Abendsegen und Pantomime" eines der bekanntesten Stücke aus der Oper "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck, die am 23. Dezember 1893 unter der Leitung von Richard Strauss in Weimar uraufgeführt wurde. Auch heute noch wird diese Oper sehr häufig in der Adventszeit gespielt. Teils kraftvoll, teils lyrisch, aber vor allem rhythmisch endet die erste Programmhälfte mit "Namasé Rhapsody" des belgischen Komponisten Jan van der Roost.

Der zweite Teil des Konzerts steht ganz im Zeichen des berühmten italienischen Komponisten Giuseppe Verdi. Obwohl Verdi vor allem als Opernkomponist bekannt ist, wird neben drei Sopranarien und einer Ballettmusik auch das dramatische "Dies Irae" aus der "Messa da Requiem" gespielt, die Verdi im Jahre 1874 komponierte.

"Das Orchester und Dirigent Markus Theinert freuen sich außerordentlich, zusammen mit der Sopranistin Sabine Vinke, die vielen aus ihren Auftritten im Nationaltheater Mannheim bekannt sein dürfte, Arien aus Verdis Opern 'La forza del destino' und 'Otello' zu präsentieren", so Jérôme Dath, Bassklarinettist und erster Vorsitzender der Bläserphilharmonie. Sabine Vinke erhielt ihre Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und dem Institut für Musiktheater in Karlsruhe. Neben Auftritten und Engagements in Würzburg, Neapel, Strasbourg und Seattle war sie schon häufig als Solistin bei Benefizkonzerten in der Metropolregion zu hören.

www.mannheimer-blaeserphilharmonie.de

  • 20.10.2014
  • Veranstaltungstipp

« zurück