SAGENhaft! Lieder, Tänze und eine Suite von Wolfram Buchenberg in Füssen

Foto: Ludwigs Festspielhaus Füssen

Am 22. September findet ein ganz besonderes Festkonzert in Ludwigs Festspielhaus Füssen statt: In einer Kooperation des Bayerischen Sängerbundes, des Chorverbandes Bayerisch Schwaben und des sinfonischen Blasorchesters Stadtkapelle Marktoberdorf wird eine Suite in vier Sätzen nach Allgäuer Sagen von Wolfram Buchenberg aufgeführt - SAGENhaft!

Wie es dazu kam

2015 erlebte das Publikum im ausverkauften Festspielhaus in Füssen eine vielumjubelte Aufführung der "Carmina Burana" von Carl Orff. Die Mitwirkenden kamen vom Bayerischen Sängerbund, vom Chorverband Bayerisch-Schwaben und vom Bayerischen Blasmusikverband. 2018 beschlossen die Verbandsverantwortlichen, das erfolgreiche Konzept der Zusammenarbeit von Chören und einem Blasorchester über die Verbandsgrenzen hinaus mit einem Konzert und einer Auftragskomposition im Festspielhaus in Füssen fortzusetzen.

Weiterentwicklung aus der Region und für die Region lautete die Zielrichtung, als man sich auf ein Porträt-Konzert des Allgäuer Komponisten Wolfram Buchenberg verständigte. Neben bereits veröffentlichten Werken für Chor a cappella und sinfonisches Blasorchester gab man bei Wolfram Buchenberg ein neues Werk für großen Chor und sinfonisches Blasorchester in Auftrag.

Komponist aus dem Allgäu mit internationalem Ruf

Wolfram Buchenberg, geboren 1962, wuchs auf einem Allgäuer Bauernhof in Engelpolz bei Rettenberg auf. Ab 1982 studierte er Schulmusik und Komposition an der Hochschule für Musik und Theater München und schloss beides mit Auszeichnung ab. Seit 1988 lehrt er an der Hochschule für Musik in München und ist als freischaffender Komponist international gefragt.

In seinen Werken nutzt Wolfram Buchenberg verschiedenste Gattungen und Stile vom Solo- bis zum Orchesterstück, vom Musical bis zur Messe. International bekannt wurde er vor allem durch seiner Meisterschaft im Bereich der Chormusik. So gelingt es ihm in Originalkompositionen wie zahlreichen Bearbeitungen, Anspruch und Ansprechendes ideal zu vereinigen.

Die meisten seiner Werke entstanden als Auftragskompositionen. "Auf den Leib schreiben" hat für Wolfram Buchenberg demnach eine besondere Bedeutung, die sich in einer sehr engen Zusammenarbeit zwischen dem Komponisten und den Ausführenden niederschlägt.

Uraufführung eines Werks für Chor und Sinfonisches Blasorchester

Die Idee zur Suite in vier Sätzen entstand auf Spaziergängen in der näheren Umgebung der Uraufführungsstätte, dem Festspielhaus in Füssen. Geschichten über diesen Landstrich, überliefert als Allgäuer Sagen, inspirierten Wolfram Buchenberg schließlich zum neuen Werk.

Jeder der vier Sätze lässt sich einer Allgäuer Sage zuordnen:

  • Satz 1: "Versunkenes, schlafendes Dorf bei Forggen"
  • Satz 2: "Das Klobunzele von Kohlhunden"
  • Satz 3: "Nächtliche Prozession bei Deutenhausen"
  • Satz 4: "Das Muetesheer bei Rettenberg"

Jeder Satz ist eine in Stimmungen gegossene Nacherzählung. Texte, die der Chor singt, erinnern an eine Fantasiesprache, die der Komponist erfunden hat, um beim Hören das Interesse auf den Tonfall und den gestischen Anteil des gesprochenen Wortes zu lenken. Nicht die Bedeutung des Wortes ist für ihn entscheidend, sondern der Klang der Sprache.

Gemeinsam mit dem Sinfonischen Blasorchester gestalten die Sängerinnen und Sänger das Atmosphärische, das in den Sagen steckt. Dabei kommt der musikalische Witz nicht zu kurz.

www.sagenhaft.live

Kartenvorverkauf

Telefon: 08362 – 5077 777

Preise: 18 € / ermäßigt 12 €

www.das-festspielhaus.de

  • 16.09.2019
  • Veranstaltungstipp

« zurück