Mal konkret: Tipps für Dirigenten zu Martin Ellerbys "The Cries of London"

  • 27.01.2016
  • Tipps & Praxis
  • Renold Quade

In unserer neuen Praxis-Serie "Mal konkret..." möchten wir und Werken, deren Schöpfern und den Ideen dahinter nähern. Als Vorschlag, als Anregung, als Diskussionsgrundlage. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit "The Cries of London" von Martin Ellerby.

Eine sehr persönliche Sicht auf die Stadt London

Dabei handelt es sich um ein großes Konzertwerk (Dauer: etwa 18 Minuten), das von der Regimental Band Of Her Majesty´s Coldstream Guards in Auftrag gegeben wurde und im September 2005 uraufgeführt wurde.

Ellerby feiert darin seine geliebte Stadt London auf eindrucksvolle und sehr persönliche Art und Weise: "Es war dabei mein Ziel, sowohl historische Aspekte wie auch den heutigen Zeitgeist von 'Londinium' mit in diese Komposition hineinzuarbeiten."

In der angehängten PDF-Datei gibt es praktische Hinweise zum Stück (nicht nur) für Dirigenten. Eine Hörprobe und weitere Details finden Sie hier. 

« zurück