Finale für jedermann (2)

In einem mehrteiligen Workshop wollen wir kleinere und größere, alltägliche und seltene Probleme mit dem Notensatzprogramm "Finale" ansprechen - und natürlich auch Lösungen aufzeigen. Im zweiten Teil geht es um die Funktion "Tonhöhe überschreiben" mit der "Einfachen Eingabe".

Eine ausführliche Lösung der Aufgabe aus dem Workshop-Teil 1 erhalten Sie, wenn Sie den vollständigen zweiten Teil unseres Finale-Workshops hier downloaden.

"Tonhöhe überschreiben" mit der "Einfachen Eingabe"

Die neue Aufgabe lautet nun folgendermaßen: Wir wollen die Funktion "Tonhöhe überschreiben" der "Einfachen Eingabe" anwenden. Als Vorlage nehmen wir "Freude schöner Götterfunken". Da die Flöten und Oboen rhythmisch identisch sind, kopieren wir die Flötenstimme in das Oboen- und auch in das Fagottsystem. Dann gehen wir in den ersten Takt der Oboenstimme, wählen die Funktion "Tonhöhe" aus und geben auf der MIDI-Tastatur die zweistimmige Oboenstimme ein.Man braucht sich nicht um eine rhythmisch korrekte Eingabe zu bemühen.

Ebenso gehen wir bei der Fagottstimme vor. Beim Erstellen der fehlenden Paukenstimme kopieren wir die Trompeten in die Paukenstimme. Auch hier wird die Tonhöhe überschrieben und der Rhythmus beibehalten. Ergänzen Sie in ähnlicher Weise auch die Cello- und Kontrabassstimme. Keine Sorge, es geht hier nur um die ersten sechs Takte...

Die benötigte Finale-Datei und eine PDF-Datei mit der Lösung der letzten Aufgabe steht hier zum Download bereit:

  • 25.11.2015
  • Tipps & Praxis
  • Walter Ratzek

« zurück