Eurovision-Klassik-Contest auf der Kölner Domplatte

Sie sind die talentiertesten jungen Klassik-Musikerinnen und -Musiker ihres Landes. Und sie kommen aus ganz Europa alle zwei Jahre zum Eurovision Young Musicians zusammen, um sich miteinander zu messen. Das ist der Wettbewerb, der von der Europäischen Rundfunkunion veranstaltet wird.

Elf junge Klassik-Talente aus ganz Europa spielen am 3. September vor einer internationalen Fach-Jury und einem großen Live-Publikum auf einer Bühne vor dem Kölner Dom. Was das ist? Der Eurovision Young Musicians (<abbr title="Eurovision Young Musicians">EYM</abbr>). Der Wettbewerb ist vergleichbar mit dem Eurovision Song Contest, nur mit klassischer Musik und jugendlichen Teilnehmern. Anders als beim Eurovision Song Contest entscheidet bem Eurovision Young Musicians eine internationale Fach-Jury.

Internationale Bekanntheit

Seit 1982 findet der Wettbewerb alle zwei Jahre statt und gilt als einer der bedeutendsten Wettbewerbe für junge Klassik-Musizierende. Klassik-Stars wie Lidia Baich, Julian Rachlin oder Julia Fischer gingen bis jetzt daraus hervor - anschließende internationale Bekanntheit ist also nicht ausgeschlossen.

Live-Event vor dem Kölner Dom

In unterschiedlichen nationalen Vorentscheiden haben sich diese elf jungen Musikerinnen und Musiker qualifiziert, beim <abbr title="Eurovision Young Musicians">EYM</abbr> in diesem Jahr dabei zu sein. Hier können sie sich auf internationalem Parkett beweisen und mit dem <abbr title="Westdeutscher Rundfunk">WDR</abbr> Sinfonieorchester unter der Leitung von Clemens Schuldt das europäische Publikum vor Ort, im Radio, im Fernsehen und über den Webstream überzeugen.

Für Deutschland tritt in diesem Jahr der 16-jährige Hornist Raul Maria Dignola an.

Namhafte Jury mit Tine Thing Helsetz und Andreas Hofmeir

In der Jury sitzen der österreichisch-litauische Geiger julian Rachlin, die norwegische Trompeterin Tine Thing Helseth, der britische Cellist und Dirigent Jonathan Cohen, der österreichische Tubist Andreas Martin Hofmeir sowie die deutsch-japanische Pianistin Alice Sara Ott.

Moderiert wird das Finale von dem britischen Star-Geiger Daniel Hope und der WDR-Moderatorin Tamina Kallert.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei. Das Finale wird außerdem von 20.15 Uhr bis 22. 15 Uhr live im WDR Fernsehen, in Einsfestival, auf WDR 3 und im Livestream übertragen.

www.eym.wdr.de

  • 01.09.2016
  • Veranstaltungstipp

« zurück