Das Sinfonische Blasorchester der LMJ Hessen und der Lauf der Zeit

  • 19.11.2015
  • Veranstaltungstipp

Zeit ist heutzutage ein wertvolles Gut, obwohl sie allgegenwärtig ist. Man spricht viel über sie, misst und dokumentiert sie, nutzt sie, verbraucht sie – und doch ist einer der häufigsten Sätze, die man zu hören bekommt: "Ich hab doch keine Zeit!"

Das Sinfonische Blasorchester der Landesmusikjugend Hessen, kurz SBO der LMJ, hat sein diesjähriges Jahreskonzert am 22. November um 16 Uhr im Bürgerhaus Wächtersbach deshalb unter das Motto "The Times – Der Lauf der Zeit" gestellt. Inspiriert wurde es dabei von Hiroki Takahashis Werk "The Times", in dem die drei Zeitformen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft musikalisch dargestellt und miteinander verknüpft werden.

Ein Ensemble wie das SBO der LMJ muss sehr darauf achten, mit der Zeit zu gehen, sonst hat es bald das zeitliche gesegnet. Deshalb nehmen sich die jungen Musiker auch immer sehr viel Zeit bei der Auswahl ihrer Stücke, der Erstellung des Konzertprogramms und der Entwicklung eines Konzepts für das Jahreskonzert, zu dem auch die Motto-Findung gehört.

Unterstützung von "Hauskomponist" Christophe Szykulla

Tatkräftig und fachlich unterstützt werden sie dabei vom musikalischen Leiter und Dirigenten des Ensembles Harald Krebs und dem "Hauskomponisten" Christophe Szykulla, einem guten Freund von Krebs. Letzterer hat sich dieses Mal besonders ins Zeug gelegt und seinem "Lieblingsorchester" gleich mehrere Stücke komponiert, zwei davon mit persönlicher Widmung.

Das erste ist eine "Fantasie in drei Sätzen für Posaune", ein Stück für Bassposaune und Blasorchester, bei dem Philipp Schum an der Solo-Posaune zeigen wird, was auf einem Instrument, das weder Klappen noch Ventile hat, alles möglich ist.

Das zweite hat einen traurigen Hintergrund. Es ist die Zeit des Abschieds, denn mit dem Marsch "Adieu" möchte Szykulla sich von dem Orchester verabschieden und ihm für die gute Zusammenarbeit von Herzen danken. Und während es für den einen Zeit ist zu gehen, könnte eines anderen Zeit gerade erst anfangen. Denn Szykulla ist in diesem Jahr nicht der einzige, dessen Stück uraufgeführt wird.

Lars Schönebeck, derzeit Tenorsaxofonist im SBO der LMJ, entführt die Zuhörer mit seinem Werk "Viking" in die raue, aber herzliche Zeit der Wikinger. Und wo wir schon auf Zeitreise sind, geht es noch weiter zurück zu den biblischen Anfängen mit Bert Appermonts "Noah´s Ark" und in die Antike zu zwei von Alex Poelmans "The Seven Wonders of the Ancient World". Die Statue des Zeus und der Tempel von Artemis ziehen auch heute noch viele Touristen in ihren Bann und gehören damit wohl eher in die Kategorie "zeitlos schön".

Karten fürs Konzert

Zeit hat viele Gesichter und eins ist sicher: ihren Lauf kann man nicht aufhalten. Wer sich aber etwas Zeit nehmen möchte und dem SBO etwas seiner kostbaren Zeit schenken möchte, ist herzlich eingeladen, am 22. November ab 16 Uhr im Bürgerhaus Wächtersbach mit dem SBO der LMJ eine schöne Zeit zu verbringen.

Karten gibt es bei der Geschäftsstelle der LMJ Hessen e.V. (Alte Hauptstraße 3, 63579 Freigericht, Tel.: 06055-840027, E-Mail: info[at]lmj.de) oder bei allen aktiven Musikern. Der Eintritt kostet 12 Euro, für Schüler und Studenten 6 Euro.

« zurück