"Clarinet & Friends"-Festival in Mühlhausen

Das Festival "Clarinet & Friends" ist rund um die Kernidee "Musik als Kommunikation" gestaltet: Kommunikation der Musiker auf der Bühne, Kommunikation zwischen Bühne und Publikum, Kommunikation zwischen Musikern, Festivalbesuchern und Festivalort. Alle Konzerte werden moderiert, und mit allen Programmpunkten wird das Publikum ganz persönlich und auf kreative Weise angesprochen.

Komplettiert werden diese Aspekte durch den Brückenschlag zwischen Profimusikern und musikbegeisterten Laien: Im Rahmen mehrerer Workshops haben Festivalbesucher tagsüber Gelegenheit, mit den Profis bestimmte Themen, Stile und Musikstücke zu erarbeiten, die abends zu einem kleinen, aber essenziellen Teil des Konzertprogramms werden: denn Höhepunkt des Konzerts ist jeweils die gemeinsame Aufführung der frisch erarbeiteten Stücke durch die Workshopgruppe, die so zum Mitgestalter des Festivals wird und einzigartige Erfahrungen sammelt. Das Publikum andererseits ist hautnah dabei, wenn Musik ganz frisch und intuitiv entsteht.

Stilistisch sind Offenheit und Vielfalt die Prämissen von "Clarinet & Friends". Auch hier gilt das Prinzip des Dialogs: Musikalisches Schubladendenken soll vermieden, ja dem soll bewusst entgegen gearbeitet werden. Die Klarinette steht quasi als Sprachrohr im Mittelpunkt der Programmgestaltung; um sie herum jedoch gruppieren sich zahllose andere Instrumente bis hin zum Gesang, so dass auch für die Workshopteilnehmer keine instrumentalen Einschränkungen gelten. Alles ist möglich, alles ist willkommen, was im Dialog mit Helmut Eisels Klarinette erklingt.

Vielfältiges Rahmenprogramm

"Clarinet & Friends" sucht auch den Dialog mit der Stadt Mühlhausen und ihren zahlreichen Spielorten vom Rathaussaal über die Synagoge und die Museen bis zur Kirche. Die Stadt selbst wird Teil des musikalischen Geschehens. So sollen zum einen Festivalbesucher aus ganz Deutschland, möglicherweise sogar darüber hinaus, zu Workshops und Konzerten nach Mühlhausen kommen und die Möglichkeit erhalten, ihren Workshop- und Konzertkalender durch touristische Angebote mit kulturellem Bezug zu ergänzen.

Musikbegeisterte Menschen aus Mühlhausen und der Region erhalten andererseits Gelegenheit, Gleichgesinnte zu treffen, gemeinsam zu musizieren und ihr Festival aktiv mitzugestalten, indem sie mit den Profis auf der Bühne stehen. Ein musikalischer Gottesdienst und schließlich ein Abschlusskonzert als Open Air-Familienfest unter dem Motto "Get Together, Play Together" binden das Festival zusätzlich in das soziale Leben der Stadt Mühlhausen ein: Instrumentalensembles und Chöre aus der Stadt und der Region – Kinder, Jugendliche, Schulklassen, Erwachsene etc. – haben die Möglichkeit, sich hier auf einer "Offenen Bühne" zu präsentieren, gemeinsam und untereinander musikalisch zu kommunizieren.

Der Veranstalter Helmut Eisel

Helmut Eisel mit seiner "sprechenden Klarinette". (Foto: Astrid Karger)Die Idee, mit der Klarinette Geschichten zu erzählen, zu schimpfen, zu trösten, zu lachen und zu weinen, begeistert Helmut Eisel bereits seit seiner Kindheit. Als er von seinem Großvater die Grundbegriffe des Klarinettenspiels erlernte, entdeckte er, wie vielfältig und farbenreich die Ausdrucksmöglichkeiten dieses Instrumentes sind. Während seines Mathematikstudiums spielte er in diversen Jazzbands und entwickelte seine improvisatorischen Fähigkeiten stetig weiter. Ausschlaggebend für seine musikalische Entwicklung wurde die Begegnung mit Giora Feidman im Jahr 1989. Im intensiven Austausch mit ihm lernte Helmut Eisel die Klezmermusik und ihre tiefe spirituelle Bedeutung kennen, die zur Inspiration für zahlreiche eigene Kompositionen und Improvisationen wurde.

Klezmer, Klassik und Jazz – musikalische Welten, die nichts verbindet? Von wegen! Helmut Eisel hat vielfach bewiesen, wie leicht sich Vorbehalte beiderseits musizierend widerlegen lassen und wie viel Spaß es Musikern und Publikum macht, stilistisch den Blick über den Tellerrand zu wagen. Auch in seiner eigenen kreativen Tätigkeit sucht er die Inspiration in der Vielfalt. Er konzertiert mit seinem Trio JEM und arbeitet in Klassik-, Jazz- und Kammermusikprojekten. Solistisch tritt er als höchst individueller Interpret eigener und klassischer Kompositionen auch mit Orchestern und Chören auf. 

www.clarinet-and-friends.de

In CLARINO 5/2015 erschien übrigens auch ein Interview mit Helmut Eisel über das Thema Kommunikation. Laden Sie sich das vollständige Interview als PDF-Datei herunter und lesen Sie, wie Helmut Eisel mit seiner Klarinette kommuniziert.

  • 29.05.2015
  • Veranstaltungstipp

« zurück