CD-Tipps im September: Egerländer, Woodstock, Alison Balsom und die Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg

  • 24.09.2017
  • Rezensionen
  • Ausgabe: 9/2017
  • Seite 76

Einen ganz neuen Egerländer Klang präsentieren die "jungen" Egerländer mit ihren "Spielereien". Den Festival-Sommer lassen wir mit dem aktuellen Woodstock-Sampler noch einmal Revue passieren. Außerdem spielt Alison Balsom legendäres Trompetenrepertoire und die Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg eine Hommage an Italien.

Die kleine Egerländer Besetzung: Egerländer Spielereien

MCP Sound & Media

"Egerländer Spielereien" heißt die erste CD der "Kleinen" Egerländer. Dabei heißt nicht nur einer der Titel auf der Scheibe wie der Titel der gesamten CD, sondern der Name ist auch von Anfang an Programm.

Vor etwa drei Jahren machten zwei YouTube-Videos Furore – mit einem iPhone und einem kleinen Edirol-Stereoaufnahmegerät wurden die "Garten Polka" und "Im Wäldchen" aufgenommen. Die Protagonisten waren damals die "jungen" Egerländer: Martin Hutter und Christoph Moschberger (Flügelhorn), Alexander Wurz und Michael Müller (Tenorhorn und Bariton), Max Obermüller (Akkordeon), Peter Laib (Tuba) und Stephan Hutter (Schlagzeug).

Zu dieser "Ur-Besetzung" kam noch Sebastian Höglauer an der Trompete dazu, und nun machen die acht jungen Profis ernst: Als "Die kleine Egerländer-Besetzung" kommt die Formation ganz groß raus. Der Clou ist im Grunde ebenso einfach wie unnachahmbar:

Der Klang kommt in der gewohnten Egerländer-Qualität rüber, minus Klarinetten und Posaunen, plus Akkordeon. Diese neue Art des Egerländer-Klangs ist ein echter Knaller. Die großen Klassiker des erfolgreichsten Blasorchesters der Welt in einem neuen, coolen, schlanken und spritzigen Klanggewand – das hat was. (ho)

Hier können Sie die CD "Egerländer Spielereien" im Blasmusik-Shop kaufen.

Best of Woodstock der Blasmusik vol. 7

MCP Sound & Media

Nicht das berühmt-berüchtigte verflixte siebte, sondern das "verliebte siebte Jahr" wurde für das diesjährige Woodstock der Blasmusik im Vorfeld ausgerufen. Für die 7. Auflage des Riesenfestivals galt das zweifellos. Und für den entsprechenden Sampler gilt das ebenfalls.

Wieder ist es eine Doppel-CD mit 38 Titeln geworden, wieder ist sie vollgepackt mit allem, was das Blasmusikantenherz begehrt. Zu hören sind traditionelle Melodien – böhmisch, mährisch, Egerländer, Oberkrainer, Tanzlmusik, kleine und große Besetzungen – ebenso wie klassische Blechbläserklänge, funky Grooves, Reggae-Sounds, Brasspop und Rock ’n’ Roll.

Neue Klänge und Einflüsse erleben das Festival und somit auch die CD dieses Jahr zum Beispiel durch Gruppen wie "German Brass" (Unter Donner und Blitz) oder die Big Band der Bundeswehr (Concierto De Aranjuez).

Nicht fehlen dürfen Woodstock-Veteranen und Klassiker wie "Viera Blech" (Tranquillo), "Pro Solist’y" (Proud Mary), oder die "Blaskapelle Gloria" (Love Story). Auch "Ernst Hutter und die Egerländer Musikanten" sind wieder mit von der Partie. Und was wäre eine solche CD ohne die Gastgeber von "MaChlast"…

Klarer Fall: Eine Blasmusik-CD zum Verlieben! (mac)

Hier können Sie die CD "Best of Woodstock der Blasmusik vol. 7" im Blasmusik-Shop kaufen.

Alison Balsom und Tom Poster: Légende

Warner Classics / 0190295987725

Alison Balsom hat mehrere international renommierte Preise gewonnen und leistet Großartiges für ihr Instrument, die Trompete – ohne dabei in den Verdacht zu kommen, dies der Selbstdarstellung halber zu tun. Schon deshalb hätte sie längst einen Legendenstatus verdient.

Mit ihrer neuen CD "Légende" will sie dennoch nicht ihren eigenen Status in den Mittelpunkt rücken, sondern bringt gemeinsam mit ihrem langjährigen Piano-Partner Tom Poster legendäres Trompetenrepertoire zu Gehör – und das in einer Live-Situation.

Werke wie Goedickes "Concert Etude" gehören schließlich zu den ersten Konzertwerken, die ambitionierten Trompetenschülern vorgelegt werden, und auch mit Hindemiths Sonate beschäftigen sich wohl Trompetenstudenten rund um den Globus.

Mit "The Thougts of Dr. May" haben die beiden Künstler auch eine eigene Komposition und mit "The Way you look tonight" ein eigenes Arrangement von einem echten Klassiker eingespielt.

"Légende" ist eine CD, die man als Trompeter und Fan des Instruments haben muss – als Fan von Alison Balsom sowieso. Mit dem Repertoire und in der gezeigten Qualität ist die CD "Légende" eine weitere herausragende Produktion mit Referenzcharakter. (ho)

Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg: Viva l’Italia

Uni Mozarteum Records / 12

Was soll man noch für Superlative finden für die Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg? Vielleicht müsste man feststellen, dass dieses Programm "Viva l’Italia" mit Verdis Triumphmarsch, mit Rossinis Klarinettenkonzert (Solist: der wunderbare Wenzel Fuchs), Johann Strauss’ Walzer "Rosen aus dem Süden" sowie einigen Arien von Puccini oder Verdi (Tenor: der nicht minder wunderbare, aber weit weniger bekannte Nutthaporn Thammathi) einfach noch gefehlt hat.

Diese Hommage an Italien, die die Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg wiederum als Livemitschnitt des Neujahrskonzerts präsentiert, legt wieder einmal Zeugnis ab für die hervorragende Arbeit, die am Mozarteum seit Jahrzehnten geleistet wird. Schließlich sind alle Mitwirkenden Studenten oder Ehemalige dieser renommierten Bildungseinrichtung.

Und wer da denkt, mit solchen Musikern kann man leicht eine hervorragende Konzert-CD machen, dem sei gesagt: Es gehört mehr dazu. Beispielsweise die maßgeschneiderten Arrangements von Albert Schwarzmann.

Und natürlich Hansjörg Angerer als Spiritus rector und Dirigent, der all diese Ausnahmekönner für seine fein ausgedachten Programme zu einem einzigartigen Orchester und zu mitreißenden Konzerten zusammenführt. (ho)

Hier können Sie die CD "Viva l´Italia" im Blasmusik-Shop kaufen.

« zurück