Brass Band Frankfurt trifft Oliver Siefert

Am Sonntag, den 18. Oktober 2015 gastiert die Brass Band Frankfurt (BBF) unter ihrem Leiter Hans-Reiner Schmidt im Großen Saal der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt (Eschersheimer Landstraße 29). Gastsolist  ist Professor Oliver Siefert, der Soloposaunist des hr-Sinfonieorchesters. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Brass Band Frankfurt

Die gemeinsame Begeisterung für die hierzulande auf dem Vormarsch befindliche Brass-Band-Bewegung verbindet die Musiker der Brass Band Frankfurt (BBF). Neben Posaunen, Tuben, Eufonien und Schlagwerk sind Cornets, Althörner und Baritones im Einsatz. Deren Mischung ergibt im Zusammenwirken mit sehr engagierten Musikern den unverwechselbaren, typisch britischen Brass-Band-Sound.

Voller Energie tüftelt Hans-Reiner Schmidt am "Sounddesign" seiner Band und erarbeitet dazu Originalkompositionen sowie eigene originelle Arrangements für dieses Genre. Verbunden mit guter Stimmung in der Band und der Spielfreude jedes Einzelnen sind dies die Zutaten, mit denen die Band aus der Mainmetropole diese emotional geladene Musik zum Erklingen bringt. Seinem Vorhaben, mit hochkarätigen Solisten zusammenzuarbeiten, bleibt Schmidt auch diesmal treu.

Das Konzert am 18. Oktober

Siefert interpretiert eine Originalkomposition für Soloposaune und Brass Band. Das dreisätzige Werk "Sonate, Serenade & Scherzo" des englischen Komponisten Gordon Langford wurde für Dany Bonvin, den Soloposaunisten der Münchner Philharmoniker, geschrieben. Weiter auf dem Programm der 26 Blechbläser und 4 Schlagzeuger unter dem Motto "Original, Originell und Neu!" stehen eigene originelle Arrangements wie zum Beispiel die klanggewaltige Filmmusik aus "Herr der Ringe" von Howard Shore, eine gefühlvolle Melodie von John Williams sowie typisch britische Klänge wie "Pomp & Circumstances Nr. 1" von Edward Elgar und der mitreißende Brass Band Klassiker "Shine as the Light" von Peter Graham.

Besonders gespannt sein darf man auf die Uraufführung einer Komposition für Brass Band aus der Feder von Hans-Reiner Schmidt. Hier ist die Mitwirkung des Publikums gefragt. Der Titel des Stücks wird während des Konzerts mittels Live-Zuschauer-Voting bestimmt.

Alles in Allem zeigen sich Schmidt und die Brass Band Frankfurt wieder als Garanten für ein außergewöhnliches Konzertereignis und laden recht herzlich zu einem kurzweiligen und unterhaltsamen Programm in die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst nach Frankfurt ein.

Gastsolist Oliver Siefert

Oliver Siefert begleitet die Brass Band Frankfurt als Solist. (Foto: privat)Die Brass Band Frankfurt freut sich, als Gastsolisten den Soloposaunisten des hr-Sinfonieorchesters, der zum Oktober 2003 als Professor für das Fach Posaune an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main berufen wurde, für dieses Konzert gewonnen zu haben.

Oliver Siefert studierte Posaune bei Prof. Branimir Slokar in Trossingen und Bern. 1988 gewann er den Deutschen Hochschulwettbewerb in Berlin sowie 1992 den Internationalen Musikwettbewerb "Prager Frühling". Bereits 1991 verpflichtete ihn das Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks als 1. Soloposaunisten in Frankfurt. 

Neben zahlreichen Konzerten und CD-Einspielungen als Mitglied des hr-brass-Ensembles, ist Oliver Siefert Gründungsmitglied des Datura-Posaunenquartetts. 1993 gewann er mit dem Quartett den Jan-Koetsier-Preis. Es folgten Uraufführungen von Wolfgang Rihm, Heinz Holliger, Uros Rojko u.a.

Seit 1997 gibt Oliver Siefert Duokonzerte mit der Harfenistin Maria Stange. Für diese außergewöhnliche Besetzung wurden schon mehrere Stücke (Michèle Rusconi, Jens Joneleit, Braxton Blake) geschrieben. 2000 erschien bei "Ars Musici" die erste CD.

Er tritt als Solist mit Orchester, Klavier, Orgel oder Harfe in Europa und Japan auf. Ebenfalls gibt er in vielen Ländern Meisterkurse für Posaune und Blechbläser-Kammermusik.

  • 06.10.2015
  • Veranstaltungstipp

« zurück