Abschiedskonzert beim Orchesterverein Hilgen

  • 09.09.2014
  • Veranstaltungstipp

Am Sonntag, den 9. November um 14:00 Uhr erklingen sinfonische Werke für Blasorchester und Orgel von Reger, Wagner und Grainger im Altenberger Dom. Mit rund 70 Musikern verabschiedet sich der OVH in diesem Konzert von seinem Chefdirigenten Johannes Stert - nach 24 Jahren herausragender Zusammenarbeit. Das für den Altenberger Dom ausgewählte Programm kreist um sakrale Musik, religiöse Themen und kirchentypische Instrumentationen.

Mit "The Power of Rome and the Christian heart" von Percy Aldridge Grainger wird ein Originalwerk für Blasorchester und Orgel interpretiert (Solist: Andreas Meisner). Grainger äußerte einst, es sei "ausgelöst von Gedanken an die ewige Seelenqual des Einzelnen im Konflikt mit den Mächtigen der Welt". Wie nahe sich die beiden Klangkörper Orgel und Blasorchester sind, zeigt auch das von Stert für den OVH arrangierte, ursprünglich aber für Orgel komponierte"Benedictus" (biblischer Lobgesang) von Max Reger, der unzählige Werke für Orgel schrieb. Johannes Stert: "Ein Blasorchester und eine große Orgel 'atmen' gleichermaßen. Der Luftstrom lässt Instrumente ebenso wie Orgelregister in den unterschiedlichsten Facetten erklingen."

Welch farbenreiches Klangspektrum und welche Instrumentenvielfalt ein sinfo-nisches Blasorchester als eigenständige Besetzungsform vorweist, demonstriert der OVH durch die Uraufführung einer neuen Wagner-Bearbeitung von Johannes Stert: Auszüge aus Richard Wagners Oper "Parsifal" spiegeln auf ganz eigene Weise den Charakter dieser Oper, von filigraner Innigkeit bis zu überwältigender Opulenz. 

Schwerer Abschied

Wettbewerbserfolge, Tourneen und vor allem die Erarbeitung eines einzigartigen, OVH-spezifischen Repertoires und Klangprofils prägten die gemeinsame Zeit von Johannes Stert und dem Orchesterverein Hilgen. Dies kann am 9. November im Altenberger Dom noch einmal erlebt werden. Ein Blasorchester-Konzert ohne "Blasmusik", aber mit viel sinfonischer Emotion.

www.ovhilgen.de

« zurück