5 Fragen an die 3BA Concert Band

  • 30.04.2015
  • 5 Fragen an
  • Klaus Härtel

Von 1. bis 3. Mai finden die European Brass Band Championships in Freiburg statt. Im Vorfeld stellt CLARINO die sechs deutschsprachigen Teilnehmer des Wettbewerbs in kleinen Interviews vor. Erstmals hat es eine Band aus Deutschland in die Championship Section geschafft - höchste Zeit, findet der musikalische Leiter der 3BA Concert Band Thomas Ludescher.

Was hat sich die 3BA Concert Band bzw. was hast du dir in Freiburg vorgenommen? Und was tippst du, wer gewinnt?

Wir haben mit der erstmaligen Teilnahme einer deutschen Band in der Championship Section unser Ziel schon erreicht. Alleine durch die Vorbereitung der Wettbewerbsstücke und die gezielte und konzentrierte Probenarbeit auf dieses Ziel hin, sind unsere Erwartungen schon in Erfüllung gegangen. Nun wäre es schön, wenn wir unsere Leistungen auch unter diesem enormen Druck optimal abrufen können. Welche Platzierung dabei herauskommt ist nicht wichtig. Es ist uns klar, dass uns viele andere Länder und Bands mit großer Tradition und enormer Wettbewerbserfahrung meilenweit voraus sind. Wir geben alles und freuen uns auf das Musizieren mit den Giants der Brassband-Szene. Wer gewinnt hängt gerade in dieser Szene von vielen individuellen Faktoren ab, zudem ist Musik nicht mit Stoppuhr und Maßband zu messen. Die wirklichen Gewinner sind die, die ihre persönlichen Ziele erreicht haben und für die Zukunft einen Motivationsschub erhalten. 

Wie bereitet ihr euch auf die EBBC konkret vor?

Proben, proben, proben… Zudem spielen wir vor dem Wettbewerb viele Konzerte und versuchen uns auch mental gut vorzubereiten.

Erzähle doch einmal kurz: Wann wurde die 3BA gegründet, wie viele Musiker spielen mit und was sind die größten Erfolge der Brassband?

Die 3BA Concert Band wurde im April 2005 als eine der ersten Brassbands in Deutschland gegründet. Zwei Jahre nach ihrer Gründung nahm die 3BA Concert Band an ihrem ersten Wettbewerb teil, der ersten Deutschen Brassband Meisterschaft 2007, damals noch unter dem Dach des Deutschen Musikfests, und konnte diese auf Anhieb für sich entscheiden. Seitdem ist sie dauerhaft Gewinner in der Höchststufe. In der B-Section der European Brassband Championship konnte die Band 2008 und 2010 den Titel des Vize-Europameisters und 2009 sogar den Europameistertitel erreichen.  Beim World Music Contest in Kerkrade (Niederlande) behauptete sich die 3BA Concert Band in weiteres Mal international und erzielte den Titel des Vizeweltmeisters in der ersten Division im Juli 2013.

Wie ist deine persönliche Beziehung zur Besetzungsform Brassband? Wann kamst du damit erstmals in Kontakt?

Ich war immer schon ein Brassband-Liebhaber, kam aber während des Trompetenstudiums (leider) nie damit in Berührung. Das Studium bei der im Jahr 2000 noch neuen und heute noch einzigen Blasorchesterleitungsprofessur in Augsburg bei Prof. Maurice Hamers, wo ich ja seit einigen Jahren auch unterrichte und Assistent von Prof. Hamers bin, hat mich dann auch intensiv in die Szene eingeführt. Instrumentieren und Komponieren für Brassband war damals wie heute Hauptbestandteil der Ausbildung. Das regelmäßige Besuchen und Dirigieren von Spitzen-Brassbands aus England, Norwegen, Schweiz etc. ist Bestandteil des Bachelor- und Masterstudiums in Augsburg.  Regelmäßige Gastdirigate und Jury-Einladungen runden mein Engagement in dieser Szene ab.

Und schließlich – mit einem Augenzwinkern: Warum führt ein Österreicher eine deutsche Brassband in die Championship Section der EBBC?

Weil ich gefragt wurde und weil ich längerfristig die Brassband-Szene in Deutschland und Österreich weiterentwickeln will. Es ist für Deutschland höchste Zeit, die ersten Gehversuche in der Championship Section zu wagen.

 

Das Thema Brassband war übrigens der Schwerpunkt in der CLARINO 3/2015. Alle sechs Schwerpunkt-Artikel können Sie hier als Sammlung herunterladen. CLARINO führte außerdem ein Interview mit dem Komponisten Rolf Rudin über das Pflichtstück in der Championship Section ("The God Particle")

« zurück